Rampensautestgelände

Ideen für den ganz großen Auftritt: A) Ein Rap mit Banjo, Fagott und Hammond-Orgel. B) Eine Performance-Lesung aus dem Bürgerlichen ...

Living Stage,

02. Mai / 19.00 Uhr,

Living Hotel

Rampensautestgelände

  • Living Stage
  • 02. Mai / 19.00 Uhr
  • Living Hotel

Ideen für den ganz großen Auftritt: A) Ein Rap mit Banjo, Fagott und Hammond-Orgel. B) Eine Performance-Lesung aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch, vorher Helium einatmen. C) Action-Painting mit dem Speichel eines Dachses. D) Was ganz Verrücktes. Schlager oder so. Aber Spaß beiseite: Auf der Open Stage verwöhnen Begabte ihre Zuhörer mit eigener Musik in entspannter Wohnzimmerathmosphäre. Frankfurt zeigt Talent: an jedem ersten Donnerstag im Monat, moderiert von Fabrizio Levita.

Techno, Trance & Taktgefühl

Vielleicht gibt es nichts faszinierenderes, als anderen Menschen beim Tanzen zuzusehen. Es sind Bewegungen, die sich auch ...

Crowd,

2. bis 3. Mai / 19.30 Uhr,

Frankfurt Lab

Techno, Trance & Taktgefühl

  • Crowd
  • 2. bis 3. Mai / 19.30 Uhr
  • Frankfurt Lab

Vielleicht gibt es nichts faszinierenderes, als anderen Menschen beim Tanzen zuzusehen. Es sind Bewegungen, die sich auch bei eindringlicher Betrachtung nicht entwirren lassen, keiner Syntax zu folgen scheinen, nur dem Gebieter Rausch und seiner Gehilfin Entkopplung gehorchend. Wie in klebrigem Honig bespielen die Protagonist*innen in Giselle Viennes Choreographie den Nicht-Raum der kontrollierten Ekstase.

Das ist Wahnsinn ...

Lodernde Flammen, Schmerzensschreie und eine nimmermehr versiegende Dunkelheit: Die Hölle wird gemeinhin als ziemlich ...

Bernemer Hölle,

3. Mai / 20.00 Uhr,

Interkulturelle Bühne

Das ist Wahnsinn ...

  • Bernemer Hölle
  • 3. Mai / 20.00 Uhr
  • Interkulturelle Bühne

Lodernde Flammen, Schmerzensschreie und eine nimmermehr versiegende Dunkelheit: Die Hölle wird gemeinhin als ziemlich ungemütlich beschrieben. Vielleicht war deswegen noch nie jemand von Lonely Planet da. Worin man sich auch einig ist: Es ist sehr heiß. Dass aber schon zwei Grad mehr die Erde ganz schön zur Hölle machen könnten, wird von Klimawandelleugnern und -ignoranten oft verkannt. Man sollte sich das noch mal überlegen, sonst wird es auf unserem einsamen Planeten bald so teuflisch, wie in der neuen Inszenierung an der Interkulturellen Bühne - nur weniger witzig.

Easy Peasy

Aufgeschäumt leicht kommt deutscher Rap seit ein paar Jahren daher. Nicht mehr harte Beats und harte Texte, harte Breaks und harte ...

REEZY,

4. Mai / 19.00 Uhr,

Nachtleben

Easy Peasy

  • REEZY
  • 4. Mai / 19.00 Uhr
  • Nachtleben

Aufgeschäumt leicht kommt deutscher Rap seit ein paar Jahren daher. Nicht mehr harte Beats und harte Texte, harte Breaks und harte Geschlechtsteile. Auf einmal ist alles wolkig, Zeitgenossen wie Rin und Eunique autotunen über melodiöse Tracks. Reezy steht dem in nichts nach und lässt aufwändig produzierte Musik locker flockig erscheinen.

Vino, mon amour

Die Kompliziertesten sind oft die Interessantesten. Viele, viele Beziehungskisten haben sich schon an diesem Phänomen ...

5. Frankfurter Rieslingtag,

4. Mai / 14.00 Uhr,

Gesellschaftshaus Palmengarten

Vino, mon amour

  • 5. Frankfurter Rieslingtag
  • 4. Mai / 14.00 Uhr
  • Gesellschaftshaus Palmengarten

Die Kompliziertesten sind oft die Interessantesten. Viele, viele Beziehungskisten haben sich schon an diesem Phänomen abgearbeitet. Anspruchsvoll ist auch die Rieslingtraube, empfindlich ebenso. Und anfällig für Krankheiten. Trotzdem wird sie geliebt von Winzern und Trinkern. Im pompösen Frankfurter Gesellschaftshaus des Palmengartens wird dem Riesling ein eigener Tag gewidmet. Garantiert ohne Liebeskummer.

3,14159265358979323846

Die Kreiszahl Pi ist die berühmteste Zahl der Welt. Und die bekannteste der Mathematik-Geschichte. Pi ist uuuuunendlich ...

Afenginn,

5. Mai / 20.00 Uhr,

Brotfabrik

3,14159265358979323846

  • Afenginn
  • 5. Mai / 20.00 Uhr
  • Brotfabrik

Die Kreiszahl Pi ist die berühmteste Zahl der Welt. Und die bekannteste der Mathematik-Geschichte. Pi ist uuuuunendlich lang, ihre Ziffern wiederholen sich nicht und folgen keinem bekannten Muster. Ein Mensch wird nie - und zwar niemals, auf keinen Fall, keine Chance - alle Ziffern der Kreiszahl komplett ausschreiben können. Aber man kann es mit Musik versuchen. So wie Kim Nyberg, alias Afenginn, der Meister des Nordic Ambient. “Klingra“ heißt sein neuestes Werk. Das heißt - Ihr ahnt es bereits - "Kreis“ auf färöisch. Runde Sache.

Der Mozart-Effekt

Conceptions,

5. Mai / 10.00 Uhr,

Frankfurter Musikwerkstatt

Der Mozart-Effekt

  • Conceptions
  • 5. Mai / 10.00 Uhr
  • Frankfurter Musikwerkstatt

1993 war es, als die US-Psychologin Frances H. Rauscher berichtete, dass Studenten räumliche Aufgaben besser lösten, die zuvor zehn Minuten einer Mozart-Klaviersonate zugehört hatten. Der „Mozart-Effekt“ war geboren. Bis heute vielfach erwähnt und immer wieder aufs Neue untersucht. Im Jahr 2015 hat ein finnisches Forscherteam um Irma Järvelä, einer Dozentin für medizinische Genetik an der Universität in Helsinki, die Wirkung von klassischer Musik auf das Gehirn erneut unter die Lupe genommen. Das Ergebnis war etwas komplexer als erwartet: Das Hören eines Mozart-Violinkonzerts erhöhte demnach die Expression gewisser Gene, aber die Expression anderer Gene wurde gleichzeitig gesenkt. Dadurch könnten kognitive Fähigkeiten, wie Lernen und Erinnern, gesteigert werden. Allerdings zeigte sich dieser Effekt nur bei musikalisch geschulten Probanden. Und offen blieb die Frage, ob sich die beobachteten Effekte auch mit anderen Musikgenres wie Jazz und Pop erzielen lassen. Aber dies und noch viel mehr können die Teilnehmer des Workshops für Improvisation an der Frankfurter Musikwerkstatt jetzt selbst herausfinden:

Es geht um die Essenz eines Musikstückes, den Kern einer Komposition und das Wesen eines Songs. Im Workshop werden Strukturen so stark reduziert, dass sich die Teilnehmer auf das Wesentliche konzentrieren können.

So werden komplex klingende Stücke verständlicht. Denn vor lauter Informationen rund um das Improvisieren wird immer wieder der – nicht selten klare – harmonische und rhythmische Kern eines Songs übersehen.

Wenn man aber den Kern erst mal kennt und ihn verstanden hat, dann ist die Improvisation eine leichtere Übung. Egal auf welchem Instrument.

Der Workshop ist stilübergreifend und für alle InstrumentalistInnen und VokalistInnen geeignet.

Geht gar nicht

"Na siehste, es könnte ja noch viel schlimmer sein", sagen wir (uns) gerne, wenn wir eine traurige Geschichte hören. Ein reales Drama oder ...

True Dating Stories,

5. Mai / 19.00 Uhr,

Konfuzius Franz

Geht gar nicht

  • True Dating Stories
  • 5. Mai / 19.00 Uhr
  • Konfuzius Franz

"Na siehste, es könnte ja noch viel schlimmer sein", sagen wir (uns) gerne, wenn wir eine traurige Geschichte hören. Ein reales Drama oder - ganz simpel - einen Fail. Naja und sind wir mal ehrlich, es stimmt ja: Wenn anderen etwas Mieses widerfährt, das wir so noch nicht erlebt haben, dann fühlen wir uns ein bisschen besser. Nicht anderes als das passiert beim Lauschen der True Dating Stories: "Krass, der hat dir echt beim ersten Date ununterbrochen von der Figur seiner Ex vorgeschwärmt."

Aufgeregt

Nervosität ist eine innere Gemütsverfassung von Menschen (und auch Tieren), die sich durch Entfernung vom Ruhezustand und Verlust oder ...

Nervosa,

7. Mai / 19.00 Uhr,

Nachtleben Frankfurt

Aufgeregt

  • Nervosa
  • 7. Mai / 19.00 Uhr
  • Nachtleben Frankfurt

Nervosität ist eine innere Gemütsverfassung von Menschen (und auch Tieren), die sich durch Entfernung vom Ruhezustand und Verlust oder Verringerung der Gelassenheit darstellt. Kennzeichnend für diese häufig umgangssprachlich benutzte Bezeichnung ist die verbreitete und eingebürgerte Hypothese einer psychophysischen Korrelation. Label: Napalm Records. Konzept: All-Female-Thrash-Band aus Brasilien.

Auslage – fertig – ab

Achtung, unnützes Wissen: Schon vor 8.000 bis 10.000 Jahre v. Chr. wurde das Ruder zur Fortbewegung auf dem Wasser verwendet. Woher ...

10. Frankfurter Ruderfest,

9. bis 12. Mai / 13.00 Uhr,

Am Holbeinsteg

Auslage – fertig – ab

  • 10. Frankfurter Ruderfest
  • 9. bis 12. Mai / 13.00 Uhr
  • Am Holbeinsteg

Achtung, unnützes Wissen: Schon vor 8.000 bis 10.000 Jahre v. Chr. wurde das Ruder zur Fortbewegung auf dem Wasser verwendet. Woher wir das wissen? Z.B. von Reliefzeichnungen in Ägypten. Das sportliche Rudern wiederum hat seinen Ursprung in - wer hätte das gedacht? - England. Der erste aufgezeichnete Wettkampf zwischen Oxford und Camebridge fand 1829 statt. Das Frankfurter Ruderfest hat aber mehr zu bieten als traditionsreiche Wettkämpfe, sondern ist ein sportliches Volksfest für die ganz Familie!

Happy

Es ist gut jetzt. Wir haben verstanden. Die Welt geht langsam unter, Horden von krawalligen Brüllaffen bevölkern die Diskussionsrunden und ...

Sagmeister & Walsh Beauty,

11. bis 15. Mai,

Museum Angewandte Kunst

Happy

  • Sagmeister & Walsh Beauty
  • 11. bis 15. Mai
  • Museum Angewandte Kunst

Es ist gut jetzt. Wir haben verstanden. Die Welt geht langsam unter, Horden von krawalligen Brüllaffen bevölkern die Diskussionsrunden und erklären uns, was politisch korrekt ist und nicht mehr gedacht oder ausgesprochen werden darf. Schon wegen der reinen Protesthaltung widmen wir uns deshalb jetzt der Lust am Schönen. Die spektakulären interaktiven Installationen des Duos Sagmeister & Walsh schicken uns auf eine sinnlich-vergnügliche Reise zur Antwort auf die Frage: Was ist Schönheit und warum fühlen wir uns von ihr angezogen?

Das Pinguin-Prinzip

Eckhart von Hirschhausen hat es auf den Punkt gebracht: Wer als Pinguin geboren wurde, wird niemals eine Giraffe werden. Soll heißen ...

Pinguin-Fest im Zoo,

11. Mai / 10.00 Uhr,

Zoo Frankfurt

Das Pinguin-Prinzip

  • Pinguin-Fest im Zoo
  • 11. Mai / 10.00 Uhr
  • Zoo Frankfurt

Eckhart von Hirschhausen hat es auf den Punkt gebracht: Wer als Pinguin geboren wurde, wird niemals eine Giraffe werden. Soll heißen: Egal, wie sehr wir uns auch anstrengen, wir bleiben wie und was wir sind. So frustrierend diese Erkenntnis für den einen oder anderen Zeitgenossen auch sein mag, auf ihrer Grundlage feiern wir heute im Frankfurter Zoo die Protagonisten. Und begleiten sie in ihr neues, größeres Gehege. Denn Lebensumstände lassen sich ja glücklicherweise ändern.

Alles offen

Gibt's da draußen überhaupt jemanden, der den Event noch nicht kennt? Egal, dann los: Auf in die Museen. Und zwar ...

Nacht der Museen,

11. Mai / 19.00 Uhr,

Museumsufer

Alles offen

  • Nacht der Museen
  • 11. Mai / 19.00 Uhr
  • Museumsufer

Gibt's da draußen überhaupt jemanden, der den Event noch nicht kennt? Egal, dann los: Auf in die Museen. Und zwar nachts. Führungen, Künstlergespräche, Konzerte, Performances, Partys. Ein Jahres-Highlight.

Meokbang

So heißt der seit Jahren anhaltende Trend aus Korea, sich beim Essen zu filmen und das Meisterwerk anschließend zu ...

Zusammen essen,

11. bis 18. Mai / 20.00 Uhr,

Le Panther

Meokbang

  • Zusammen essen
  • 11. bis 18. Mai / 20.00 Uhr
  • Le Panther

So heißt der seit Jahren anhaltende Trend aus Korea, sich beim Essen zu filmen und das Meisterwerk anschließend zu präsentieren. Youtuber, die Unmengen von Lebensmitteln zu sich nehmen und durch die Veröffentlichung des Zeugnisses ihres Heißhungers eine Menge Geld verdienen. Wir finden: schon schräg. Und empfehlen: Lieber zusammen essen, auch gerne mit Fremden. 좋은 식욕 [joh-eun sig-yog]

Shaken ist mein Hip-Hobby

Kopf: nickt. Arme: bouncen. Vibes: lässig. Auf dem Hip Hop Flohmarkt wird es wieder ...

Hip Hop Flohmarkt,

12. Mai / 13.00 Uhr,

Konfuzius Franz

Shaken ist mein Hip-Hobby

  • Hip Hop Flohmarkt
  • 12. Mai / 13.00 Uhr
  • Konfuzius Franz

Kopf: nickt. Arme: bouncen. Vibes: lässig. Auf dem Hip Hop Flohmarkt wird es wieder extrem dope, oder, wie Leute außerhalb des Hip-Hops sagen: gut!

Kein Neuland

Nee, hier geht's nicht um Teppichhandwerk. Das Web ist dieser weirde Ort mit Geld, das nicht aus Geld besteht, Videos, die oddly satisfying ...

[[webmontag]] #98,

13. Mai / 19.00 Uhr,

Brotfabrik

Kein Neuland

  • [[webmontag]] #98
  • 13. Mai / 19.00 Uhr
  • Brotfabrik

Nee, hier geht's nicht um Teppichhandwerk. Das Web ist dieser weirde Ort mit Geld, das nicht aus Geld besteht, Videos, die oddly satisfying sind und jeder Menge Menschen, die entdeckt werden wollen. Die beste Freundschaftsanfrage läuft aber immer noch über ein analoges Bier nach spannenden Vorträgen aus Internetropolis.

Auf Hochtouren

Hier ist sie, die Gelegenheit, endlich mal die Apotheken-Umschau zu zitieren: "Wer mit seinem Partner das Parkett betritt ...

Hessen tanzt,

17. bis 19. Mai,

Eissporthalle

Auf Hochtouren

  • Hessen tanzt
  • 17. bis 19. Mai
  • Eissporthalle

Hier ist sie, die Gelegenheit, endlich mal die Apotheken-Umschau zu zitieren: "Wer mit seinem Partner das Parkett betritt, um zu einem Walzer, Tango oder Foxtrott zu tanzen, schärft seine Aufmerksamkeit und erhöht die Konzentration. Das Gehirn läuft auf Hochtouren, um die verschiedenen Sinneseindrücke aufzunehmen und miteinander zu kombinieren. Die Ohren lauschen dem Takt der Musik, während die Füße im Rhythmus einer gelernten Schrittfolge nachgehen. Kleine Bewegungssignale mit dem Tanzpartner bilden eine körperliche Kommunikation. Sie sorgen dafür, dass das Tanzpaar in die selbe Richtung tanzt und es nicht zu einem Zusammenstoß mit anderen Paaren kommt. Beim Tanzen werden Körper und Geist gleichzeitig aktiviert – und das kann unserer Gesundheit zugutekommen." Dem haben wir nichts hinzuzufügen und sagen: Nix wie hin zum weltgrößten Amateurtanzturnier!

Paradoxon

Gaaaanz viele Dinge, die Spaß machen zeichnen sich ja durch eine paradoxe und unselige Kombination von widerstrebenden Eigenschaften ...

1. Frankfurter Dönerfestival,

18. Mai / 12.00 Uhr,

In ausgewählten Dönerläden der gesamten Stadt

Paradoxon

  • 1. Frankfurter Dönerfestival
  • 18. Mai / 12.00 Uhr
  • In ausgewählten Dönerläden der gesamten Stadt

Gaaaanz viele Dinge, die Spaß machen zeichnen sich ja durch eine paradoxe und unselige Kombination von widerstrebenden Eigenschaften aus: 1. ungesund und 2. unverzichtbar! Wer erhöhte Blutfettwerte nicht scheut und sein Essen genießen kann, ohne sich ständig fragen zu müssen, was da eigentlich gerade drin ist, für den haben wir hier einen neuen Event mit potenziellem Kultcharakter: das 1. Frankfurter Dönerfestuival. Candlelight Döner oder Döner for one? Weder noch. Beim Dönerfestival können wir alle gemeinsam das deutsch-türkische Nationalgericht feiern. Zahlreiche Dönerläden in Ffm machen mit und Ihr könnt den besten Döner der Stadt küren.

OOMMMMM

Es soll Kraft spenden und wird mantragleich in Yoga-Stunden angestimmt. Es symbolisiert göttliche Energie. Oder auch absolute ...

Yoga Nacht,

18. Mai / 18.00 Uhr,

FTG Frankfurt

OOMMMMM

  • Yoga Nacht
  • 18. Mai / 18.00 Uhr
  • FTG Frankfurt

Es soll Kraft spenden und wird mantragleich in Yoga-Stunden angestimmt. Es symbolisiert göttliche Energie. Oder auch absolute Existenz. Alles ist Eins. Om-Testgelände heute: die FTG Frankfurt. Namasté!

Keine Schuhe

Eins gleich mal vorweg: Ich bin Ende zwanzig, weiblich, stehe auf französische Literatur, gehe gerne Klettern und liebe

Frankfurter Automobilausstellung,

19. Mai / 10.00 Uhr,

Klassikstadt Frankfurt

Keine Schuhe

  • Frankfurter Automobilausstellung
  • 19. Mai / 10.00 Uhr
  • Klassikstadt Frankfurt

Eins gleich mal vorweg: Ich bin Ende zwanzig, weiblich, stehe auf französische Literatur, gehe gerne Klettern und liebe Cronuts. Zu Autos habe ich ungefähr so viel Bezug wie ein Penner zum Nagelstudio. Ja klar, es gibt ein paar coole Flitzer, und ja, die sehen ganz nice aus. Aber diese Faszination, diese Attitüde um das ganze Thema ist mir ein Rätsel. Warum also sollte ich mir eine ganze Ausstellung mit Segways, E-Bikes, Motorrädern, Sportwagen oder Luxus-Elektroautos anschauen, wenn ich stattdessen Schuhe kaufen gehen könnte? Oder, ist ja Sonntag, mit meinen Mädels brunchen? Vielleicht, weil es auch um spannende Themen geht, Elektromobilität, Autos der Zukunft und so, und weil ich hier selbst viel testen kann. Und wer weiß, vielleicht finde ich hier meinen Traumwagen?

Das Flüstern der Bäume

Wenn Künstler Metaphern bemühen oder benötigen, um ihren Werken Aussagekraft anzudichten, dann sollte man immer besonders ...

Hauschka,

20. Mai / 20.00,

Mousonturm

Das Flüstern der Bäume

  • Hauschka
  • 20. Mai / 20.00
  • Mousonturm

Wenn Künstler Metaphern bemühen oder benötigen, um ihren Werken Aussagekraft anzudichten, dann sollte man immer besonders genau und kritisch hinschauen und -hören. Denn nicht selten wird damit versucht, eine unfertige oder durchscnittliche Arbeit zu verkaufen. Nicht so bei Hauschka. Wenn der mit der gleichnamigen Bio-Kosmetik-Marke weder verwandte noch verschwägerte Komponist und Musiker Hauschka die Erfahrung des Waldes und das Erleben der Natur als Grundlage seines Musikverständnisses anführt, dann ist das auch in jedem Ton zu hören!

Hochbetrieb in der Hölle!

Wer war eigentlich der echte Doktor Faust? Höchstwahrscheinlich ein Mann, um den sich schon zu Lebzeiten und dann noch mehr ...

Faust - alles außer Goethe,

23. Mai / 19.30 Uhr,

Kulturhaus Frankfurt

Hochbetrieb in der Hölle!

  • Faust - alles außer Goethe
  • 23. Mai / 19.30 Uhr
  • Kulturhaus Frankfurt

Wer war eigentlich der echte Doktor Faust? Höchstwahrscheinlich ein Mann, um den sich schon zu Lebzeiten und dann noch mehr nach seinem Ableben wilde Legenden rankten. Namentlich und inhaltlich stand er Pate für die erstmals vom Frankfurter Verleger Spies 1857 veröffentlichten "Historia von D. Johann Fausten/dem weitbeschreyten Zauberer und Schwartzkuenstler ..." Den realen Bezug sucht man bei den meisten der unzähligen Bearbeitungen aber vergeblich. Auch Goethe interessierte sich nicht für den eigentlichen Protagonisten Georg Faust (1480-1540). Und so steht eigentlich Mal ums Mal das, was aus dem Stoff gemacht wird, im Fokus der Aufmerksamkeit. Die Inszenierung von Anna-Sophie Sattler, heute im Kulturhaus zu sehen, präsentiert eine Werkschau aus literarischen Bearbeitungen des Mythos‘ vom gelehrten Doctor Faust und seinem Pakt mit dem Teufel. Sehenswert. Wissenswert.

Schneller

Firkin,

23. Mai / 19.00 Uhr,

Nachtleben

Schneller

  • Firkin
  • 23. Mai / 19.00 Uhr
  • Nachtleben

High Speed Folk

Oxymoron

Der Begriff ist auf das griechische Wort oxýmōron zurückzuführen und setzt sich aus oxys (scharf[sinnig]) und moros (dumm, stumpf, träge) ...

Costa Meronianakis,

23. Mai / 20.00 Uhr,

Käs

Oxymoron

  • Costa Meronianakis
  • 23. Mai / 20.00 Uhr
  • Käs

Der Begriff ist auf das griechische Wort oxýmōron zurückzuführen und setzt sich aus oxys (scharf[sinnig]) und moros (dumm, stumpf, träge) zusammen. Gemäß der griechischen Übersetzung bildet das Wort an sich schon einen Widerspruch (scharf-stumpf). Ein Oxymoron ist also eine Begrifflichkeit oder eine rhetorische Figur, die sich aus zwei gegensätzlichen oder widersprechenden Begriffen zusammensetzt. Der Widerspruch kann sich in einem Wort oder auch in einer Wortgruppe oder in einem Satz manifestieren. Ein Beispiel: Costa Meronianakis ist Rapper, Grieche und hat trotzdem seinen Humor nicht verloren. Klar? Und ganz egal ob Gangstertauben oder Deutsche ohne Rhythmus: Cosat hat zu allem eine Meinung. Hingehen!

Richtige Musik

Als wir in Alinas Bio lasen, sie singe Songs, die "mit gnadenloser Offenheit die eigene Verletzlichkeit thematisieren und das Innere nach ...

ALINA,

24. Mai / 20.00 Uhr,

Brotfabrik

Richtige Musik

  • ALINA
  • 24. Mai / 20.00 Uhr
  • Brotfabrik

Als wir in Alinas Bio lasen, sie singe Songs, die "mit gnadenloser Offenheit die eigene Verletzlichkeit thematisieren und das Innere nach außen kehren", dachten wir nur: OMG, nicht schon wieder so ein PR-Gelaber. Aber es stimmt. Ihre Songs sind Ausnahme-Erscheinungen in einer Welt des völlig reduzierten und austauschbaren Liedwerks. Und ihr Erfolg bestätigt: Es gibt sie noch, die Lust auf richtige Musik!

Neustart

Für diejenigen unter euch, die wegen ausufernder und staubtrockener Werksbesprechungen in der Schule eine ärgerliche Abneigung gegen ...

Grand Poetry Slam,

25. Mai / 20.00 Uhr,

Alte Oper

Neustart

  • Grand Poetry Slam
  • 25. Mai / 20.00 Uhr
  • Alte Oper

Für diejenigen unter euch, die wegen ausufernder und staubtrockener Werksbesprechungen in der Schule eine ärgerliche Abneigung gegen Lyrik, Poesie oder - ganz allgemein - die gesamte Weltliteratur entwickelt haben: IHr habt die Chance, einen ersten Schritt zurück ins Licht gehen. Ja klar, mit Literatur hat Poetry Slam nicht viel zu tun. Aber die Lust an der Sprache und die durch kreative und kluge Wortkombinationen entstehenden Bilder im Kopf folgen dem gleichen Muster. Also los!

Spätzlestreit

Die meisten echten Berliner kommen bekanntermaßen aus Schwaben. Und werden von anderen echten Berlinern nicht immer wirklich ...

Sebastian Lehmann - Elternzeit,

26. Mai / 18.00 Uhr,

Käs

Spätzlestreit

  • Sebastian Lehmann - Elternzeit
  • 26. Mai / 18.00 Uhr
  • Käs

Die meisten echten Berliner kommen bekanntermaßen aus Schwaben. Und werden von anderen echten Berlinern nicht immer wirklich wertgeschätzt. Naja, das ist noch vornehm ausgedrückt. Einige Medien haben dieses Gefühl etwas drastischer beschrieben und den Begriff „Schwabenhass“ als Schlagwort eingeführt. Der nachfolgende so genannte Schwabenstreit (auch als Spätzlestreit bekannt geworden) führte zu einer realen politischen Auseinandersetzung. Wie viel von diesem Konflikt EIngang in das Programm von Sebastian Lehmann, einem echten Beliner aus Schwaben, gefunden hat und auf der Frankfurter Bühne der Käs präsentiert wird, ist unsd nicht bekannt. Nur, dass Herr Lehmann sehr lustige Geschichten erzählen wird.

Fatalistisch

Hart, laut, dissonant, schnell und mit viel Geschrei angereichert. Der Abend könnte aufregend werden. Ob man ihn jedoch überlebt, bleibt ...

Death Trip FFM,

30. Mai / 19.30 Uhr,

DAS BETT

Fatalistisch

  • Death Trip FFM
  • 30. Mai / 19.30 Uhr
  • DAS BETT

Hart, laut, dissonant, schnell und mit viel Geschrei angereichert. Der Abend könnte aufregend werden. Ob man ihn jedoch überlebt, bleibt abzuwarten, sprechen die Band-Namen och eine eindeutige Sprache: Critical Mess, Bloodspot, In Dying Lights und Corbian.

SO!

Konzerte sind heute oft so: Vor dir steht eine Giraffe von Mädel und versperrt dir die Sicht. Rechts und links vorbeigucken fällt auch ...

Music Sneak,

31. Mai / 20.00 Uhr,

Jahrhunderthalle Club

SO!

  • Music Sneak
  • 31. Mai / 20.00 Uhr
  • Jahrhunderthalle Club

Konzerte sind heute oft so: Vor dir steht eine Giraffe von Mädel und versperrt dir die Sicht. Rechts und links vorbeigucken fällt auch flach, weil: Handydisplays von Hobbyfilmern. Und die Künstler*innen sind mimiklose Strichfiguren 50 Meter weit entfernt. Aber worum es eigentlich gehen sollte ist – na klar – die Musik. Und ein Feierabendbier mit dem Bassisten an der Bar. So wie bei der Music Sneak. Drei Geheimtipp-Acts, die vorher nicht verraten werden!