Die UNGLAUBLICH-ABER-WAHR-TOUR

DURCH DAS SCHAUSPIEL FRANKFURT

Die Bretter, die die Welt bedeuten, befinden sich am Willy-Brandt-Platz. Denn dort steht das Schauspiel Frankfurt. Ein Kulturtempel, in dem das Publikum seit 1963 begeistert den unterschiedlichsten Aufführungen beiwohnt. Aber Theater ist mehr als Inszenierung, Regie und Rollenspiele. Damit wir uns komplett in einem Stück verlieren können, müssen viele Menschen zuvor ganz unterschiedliche Aufgaben erfüllt haben. FRESHFFM schaut hinter die Kulissen.

VERLAUFEN

Barbara Bürk Regisseurin im Großen Malsaal

VERLAUFEN

Flitterwochen! Was gibt es Schöneres? Ein Pärchen wankt im Liebesglück durch einen pittoresken Stadtteil Frankfurts – Geheimtipp der neuen Reise-App. Alles strahlt im Glanz des Abendlichts. Perfekt für #honeymoonselfies! Als der Mann eine Café-Tür öffnet, finden sie dahinter – nichts. Nur eine schwarze Wand. Vor Schreck rennt die Frau zur Seite, stolpert, verheddert sich in der Fassade und reißt sie um. Im Fallen landet sie in den Armen eines Fremden. Scheinwerfer blenden sie. Wo zur Hölle sind sie gelandet? Vor ihnen bricht das Publikum in tosenden Applaus aus. Hastig sucht das Paar einen Ausgang, vor dem es von erbosten Bühnenmaler*innen empfangen wird. Zur Strafe muss das Pärchen im Malersaal bei der aufwendigen Restauration zuschauen. Aber heimlich freuen sie sich: So interessante Flitterwochen hätten sie sich nicht ausgemalt!

VERSOHLT

Anselm Weber Intendant im Schuhfundus

VERSOHLT

Erwartungsvoll sitzt die ältere Dame vor der Tanzgesellschaft. Das Klirren der 100 Champagnergläser markiert den Startschuss für die Band: Pumps steppen neben schwarzen Schnürschuhen im Takt. Währenddessen tanzt ein junger Dandy unaufhaltsam in Richtung eines schönen Flapper-Mädchens. Sie schaut ihn an und hebt ihre Zigarette. Plötzlich setzt die Musik aus, doch ringsherum ertönen die Schritte im Rhythmus des Dandy-Herzschlags. An seiner Schuhsohle will er ein Streichholz entzünden. Doch es bricht entzwei. Prompt fallen beide vor Lachen auf den Boden. Die Dame erhebt sich und ruft: „Noch mal von vorne!“ Sie wollte den Glanz der 1920er aufleben lassen und wurde im Schuhfundus fündig: Dort lagern 20.000 Paar Schuhe für alle möglichen Inszenierungen. Aber selbst das perfekte Paar Schuhe kann kleine Fehltritte nicht verhindern.

VERBUNDEN

Katharina Bach Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt auf dem Schnürboden

VERBUNDEN

Heute hingen alle in den Seilen: Das Ensemble war unkonzentriert und die Probe wurde zum mentalen Drahtseilakt für die Regie. Dann verletzte sich der Hauptdarsteller und konnte nicht weitermachen. Im Hintergrund zog der Assistent alle Fäden, um Ersatz an Land zu ziehen und den Regisseur zu beschwichtigen. Der Ersatz kam und trug lediglich einen Lendenschurz. Sein Name: Tarzan. Fadenscheinige Ausrede für seinen Look. Schnurstracks rannte er zum Schnürboden hoch und sprang von Seil zu Seil. „Das ist nicht Hamlet!“, wetterte der Regisseur. Sein Geduldsfaden war gerissen. Doch die Schauspieler*innen spielten in Hochform, während die neue Hauptrolle Brocken des Klassikers durch den Schnurwald brüllte. Die gewagte Neuinterpretation aus Hoch- und Pop-Kultur mit radikaler Inklusion der Bühnentechnik wurde zum Kassenhit!

VERDÄCHTIG

Isaak Dentler Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt bei den Plastikern

VERDÄCHTIG

Die Riesenspinne schüttelt ihre behaarten Beine aus und gähnt vom Regal herunter. „Ich glaub, wir sind denen zu alt.“ Diese Aussage quittiert der Oktopus mit einem verächtlichen Schnalzen seiner Tentakel und seinem typischen Augenrollen. Er drückt seine Saugnoppen auf Buddhas dicken Bauch und hinterlässt, sichtlich zufrieden, mehrere rote Ringe. „Ein bisschen aussortiert komm ich mir auch vor. Mir fehlt das Lampenfieber, der Nervenkitzel!“, jammert der Esel mit den Schlappohren in seiner Ecke. Buddha öffnet bloß ein Auge. „Ihr seid viel zu hibbelig, entspannt euch mal!“ In diesem Moment horchen alle auf. Schritte im Flur. Ein Mann tritt ein, stutzt und mustert mit erhobener Augenbraue Buddhas Bauch. Kopfschüttelnd nimmt er sein Werkzeug zur Hand. Während der Theaterplastiker an einer Herrscherbüste aus Pappmaché werkelt, herrscht Ruhe im Karton.